Qigong zur Prävention, Behandlung und Rehabilitation von COVID-19-Infektionen - Klinische Studie



Abstract

Ältere Menschen haben ein hohes Risiko, an Infektionskrankheiten der Atemwege zu erkranken, einschließlich einer COVID-19-Infektion. Die jüngste Pandemie kann bei älteren Erwachsenen erhebliche körperliche und geistige Schäden verursachen. Qigong bietet eine Regulierung des Atemrhythmus und -musters, der Körperbewegung und -haltung sowie der Meditation. Angesichts dieser Merkmale hat Qigong das Potenzial, eine Rolle bei der Prävention, Behandlung und Rehabilitation von Infektionen der Atemwege wie COVID-19 zu spielen. Mögliche Wirkmechanismen sind Stressreduzierung, Emotionsregulation, Stärkung der Atemmuskulatur, Reduktion von Entzündungen und verbesserte Immunfunktion. Drei Formen von Qigong;

In diesem Zusammenhang wird die Bauchatmung, Ba Duan Jin (8 Brokatübungen) und Liu Zi Jue (6 heilende Laute) empfohlen, die alle sanft, geschmeidig und für ältere Menschen einfach zu üben sind.






Schlussfolgerungen


Die verfügbaren biologischen und psychologischen Beweise legen nahe, dass Qigong möglicherweise zur Vorbeugung, Behandlung und Rehabilitation von Infektionen der Atemwege, einschließlich COVID-19, nützlich sein kann. Insbesondere ältere Menschen könnten während der anhaltenden Pandemie von Qigong profitieren, da es leicht zu üben ist.


Die gesamte Studie ist hier zu finden:



2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen