Gesunde Faszien und starke Knochen mit Qigong

Anmeldung abgeschlossen
Gesunde Faszien und starke Knochen mit Qigong

Zeit & Ort

30. Okt. 2020, 16:00 – 31. Okt. 2020, 17:00
Envita-Zentrum, Hauptpl. 17, 8010 Graz, Österreich

Details

Spiralübungen für innere Stärke 

Beginnend mit einfachen Armbewegungen  und grundlegenden Aktivierungen der Körpermitte erreichen die Übungen  bald den gesamten Körper. Sie durchdringen sämtliche Schichten und  stärken Muskeln, lassen die Faszien weich und geordnet werden und  kräftigen schließlich Knochen und Gelenke. Elastizität und  Geschmeidigkeit des Organismus werden spürbar erhöht und ein belebendes  Körpergefühl stellt sich ein. Ungesunde Haltungsmuster werden durch  Bewusstsein in eine neue Richtung gelenkt. So können die Übungen die  Beweglichkeit und jeglichen Heilungsprozess im Bewegungsapparat fördern.

 

  • Traditionelles und hochmodernes Wirbelsäulentraining – ohne Geräte mit viel Gefühl und Freude
  • Verminderung der Grundspannung in Körper und Geist
  • Erhöhung der Grundvitalität
  • Regeneratives Grundlagentraining nach Rückenbeschwerden
  • Für Sportler zur Feinkoordination des Oberkörpers

 

Uhrzeit: Fr., 16:00 bis 19:30 Uhr, Sa., 9:30 bis 17:00 Uhr 

Leitung: Armin Fischwenger 

Preisangaben: € 150,- (Envita/Kneipp Mitglieder € 135,-) 

Ein wichtiger Hintergrund zur Entwicklung des Faszientrainings ist die  Erkenntnis, dass die überwiegende Mehrheit der Überlastungsschäden im  Sportbereich nicht die Muskelfasern, Knochen, Bandscheiben oder kardiovaskulären Strukturen betreffen, sondern auf ein Versagen des faserigen, kollagenen Bindegewebes des Bewegungsapparates zurückzuführen ist. Während  bereits moderate Belastungen ausreichen, um  langfristiges Wachstum der Muskelfasern zu fördern, sind wesentlich  höhere Belastungen nötig, damit die mit den Muskeln verbundenen Sehnen  und Sehnenplatten gekräftigt werden.

Die Spiralübungen des Qigong erfüllen diese Voraussetungen - besonders das Dehnen langer Muskelketten ist typisch für diese Qigong-Form. 

Die Sehnen und Faszien der Beine können kinetische Energie einspeichern. Bei Kängerus zB ermöglicht dies weite Sprünge (Katapult-Mechanismus). Vermutlich steht ein gut ausgeführtes Fajin im Taiji Quan mit den dieser Fäigkeit eng in Verbindung. 

Anmeldung abgeschlossen

Diese Veranstaltung teilen