https://www.facebook.com/philosofisch
top of page

Interpretation der Praxis der 13 Taktiken

Ein klassischer Taiji-Text nach Wu Yuxian, 17. Spruch


"Exhale and inhale correctly; then (there is the possibility of beeing) flexible, nimble, and agile. The Qi should be cultivated in a natural and straightforward manner, then no harm. Proper breathing is best learned from a master teacher."


"Atme richtig aus und ein; dann (ist es möglich / ist die Voraussetzung geschaffen), flexibel, flink und agil zu sein. Das Qi sollte auf eine natürliche und einfache Weise kultiviert werden, dann schadet es nicht. Richtiges Atmen lernt man am besten von einem erfahrenen Lehrer."


Der passende Einsatz der Atmung spielt sowohl im Qigong als auch im Taiji Quan eine entscheidende Rolle. Nur die Verbindung von Bewegung und Atmung führt zu einer deutlichen Kultivierung des Qi und einer Regulation unserer Gedanken.


Kungfu - Gongu


"Arbeit und Zeit" ist die wörtliche Übersetzung des Kungfu-Begriffs. Bei Chi-Kung (Qigong) ist der Teil "Arbeit" enthalten - die "Zeit" schwingt als Hintergedanke mit. Da "Arbeit" ein im Chinesischen durchaus emotional besetzter Begriff ist lässt sich die Qualität dieses Ausdrucks ev. mit "freudvollem Üben" oder "Kultivierung" übersetzen.

Es benötigt Deinen Einsatz - Arbeit und Zeit - Dinge, Eigenschaften oder Fähigkeiten zur Entfaltung zu bringen. Ohne Druck und Zielfixiertheit und doch beharrlich, stetig, allmählich und willensstark kultivierst Du Deine Fähigkeit, mit Hilfe des Atems zu entspannen und Qi zu vermehren. Das oft verwendete Sinnbild von fließendem Wasser kommt dabei zum Ausdruck.


"Taiji Quan ist ein Weg zu Vermehrung des Qi" (Cheng Man-Ching)

"Der Einsatz der Atmung ist die Strategie im Qigong" (Yang Jwing-Ming)


Der Einsatz des Atems ist im Prinzip ganz einfach und basiert auf Deinem natürlich Atemrhythmus. Ganz sanft und allmählich wird sich Dein Atem vertiefen, beruhigen und an die jeweilige Taiji-Bewegung anpassen. Die Bewegung - und im Lauf der Zeit die gesamte Form - gewinnen deutlich an innerer Qualität. Du gewinnst an der Möglichkeit, entspannte und kraftvolle Positionen einzunehmen und Bewegungen auszuführen.

Dabei kommt im Taiji Quan die umgekehrte Bauchatmung zum Einsatz. Mit der Ausatmung dehnt sich der Bauchraum aus, die Bauchdecke kommt nach vorne. In der Einatmung wird die Bauchdecke nach hinten genommen. Der Rücken weitet sich.


Bei all diesen Schritten ist es günstig, von einem erfahrenen Lehrer begleitet zu werden. Während man so manchen äußeren Bewegungsablauf mit Hilfe von Videos noch halbwegs gut erlernen kann, ist dies bei den inneren Atemmethoden schlichtweg unmöglich und birgt die Gefahr einer Schädigung mit sich - siehe vorletzter Satz. Unerfahrene Lehrer empfehlen oft eine "natürliche Atmung", wobei Atmung und Bewegung nicht miteinander verbunden sind. Auf fortgeschrittenem Niveau wäre es aber schade, diese Möglichkeit der Qi-Kultivierung nicht bewusst einzusetzen, damit Taiji nicht äußerlich bleibt und langweilig wird.


Taiji Kurse finden regelmäßig am Montag Abend und Donnerstag vormittag statt



siehe auch Innere Atemmethoden zur Aktivierung des Qi - Heng und Ha: https://www.philosofisch.at/post/2018/10/29/innere-atemmethoden-zur-aktivierung-des-qi





18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page