Weiches und Hartes Qigong im weißen Kranich


Die Bedeutung des Namens

Bai He Quan ist ein traditionelles Kampfkunst-System, welches im Rahmen der so genannten “Südlichen White Crane Gongfu Stile” entwickelt wurde. "Bai" bedeutet weiß, "He" ist der Kranich und Quan (wörtl. "Faust") steht für die Kampfkunst.

Eine mögliche Unterteilung dieser vielfältigen Methoden des Qigong beruht auf der dabei verwendeten Muskelspannung:

  • Im weichen Qigong steht der Versuch im Vordergrund, in bestimmten Körperpositionen und/oder Bewegungen ein Minimum an Körperspannung zu verwenden. Wenn diese vernünftige Entspannung nicht mit Erschlaffung verwechselt wir, ist dies förderlich für den Qi-Fluss und frei bewegliche Gelenke.

  • Im harten Qigong wird mit verstärkter körperlicher Anspannung gearbeitet. Ziel ist es mehr Qi, Kraft, Körpergefühl, geistigen Fokus und Selbstwertgefühl zu entwickeln. Ein Übermaß an Spannung in der Bewegung schädigt auf Dauer die Gelenke und führt zu Verkrampfung.

  • In hart-weichen Stilen kommt es zu einer Abwechslung von - mehr oder weniger intensiven - Anspannung und Entspannung. Die Phasen der muskulären Aktivierung finden gesunderweise ohne Bewegung statt. In den Entspannungsphasen kann Qi fließen, welches mit Hilfe der Anspannung aktiviert wurde.


Das weiche Qigong des Shaolin White Crane Gongfu


Die südlichen Stile der chinesischen Kampfkünste zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders die Armtechniken entwickelt haben und eher auf kurze Distanzen zum Gegner, sowie auf einen fixen, gut verwurzelten Stand ausgelegt sind. Die Übungen des weichen White Crane Qigong dienen dazu, Stärke und Ausdauer in den Gelenken, Sehnen und Bändern zu erlangen. Zudem wird Qi im unteren Dantian angesammelt und zum Fließen gebracht, um es nach außen in die Extremitäten zu lenken.

Der Übungssatz besteht aus 14 Bewegungen. Charakteristisch ist die schlangenartige Bewegung, die sich ausgehend von vertikalen Kreisen des Beckens durch die gesamte Wirbelsäule nach oben fortsetzt und über die Arme bis in die Fingerspitzen verläuft. Hergestellt wird diese Bewegung durch eine deutliche Spannungsdifferenz der Muskeln im Bauch- und Rückenbereich (d.h. durch Anspannung und Entspannung), was einerseits zu Kräftigung, andrerseits zur Entspannung der Muskeln führt.



Jede der Übungen wird zunächst mit beiden Armen gleichzeitig ausgeführt, danach werden die Arme einzeln nacheinander bewegt. Dadurch kommen neue Aspekte hinzu. Während beim beidseitigen “Fliegen” vor allem die wechselnde Spannung zwischen vorn und hinten bedeutend war, kommt nun noch eine deutliche Polarisierung zwischen links und rechts hinzu. Die Wirbelsäule und mit ihr der gesamte Rumpf dreht sich, die Beine werden stärker in die Bewegung einbezogen. Die Spannung in den Muskeln der linken und rechten Körperhälfte und ihr energetischer Zustand ist verschieden, wir bekommen eine weitere Polarisierung zwischen Yin und Yang. Die Bewegung erfolgt nun auf einer Spiralbahn aus der Erde heraus und in die Erde hinein. Die Spirale ist eine Grundform des Lebens, auch Qi bewegt sich nicht geradlinig, sondern auf Spiralbahnen fort.


Die hart-weichen Übungen im Qigong des weißen Kranichs


Bai He Quan („Weißer Kranich“) ist ein traditionelles Kampfkunst-System mit einer Vielzahl von Übungen inklusiver einer meditativen Praxis und Partnerübungen. Das Qigong des Weißen Kranichs Bai He Qigong ist ein traditionelles Qigong-System, welches im Rahmen der so genannten “Südlichen Weißer Kranich Gongfu Stile” entwickelt wurde.

Die Übungen des weichen White Crane Qigong dienen dazu, Stärke und Ausdauer in den Gelenken, Sehnen und Bändern zu erlangen, Qi im unteren Dantian anzusammeln, sowie dazu, das Qi zum Fließen zu bringen und es nach außen in die Extremitäten zu lenken.

Im Gegensatz zu einer sportlichen Aktivierung findet die Anspannung im hart-weichen Qigong in allen Muskeln und allen Schichten des Körpers statt. Dies beeinflusst Gelenke, Faszien, Sehnen und Bänder positiv. Sie werden ebenso wie die inneren Organe mit frischem Qi versorgt.

Hart-weiches Qigong trainiert darüberhinaus auf äußerst effiziente Weise unsere gerichtete Aufmerksamkeit Yi und unseren Geist. Durch den steten Wechsel von Yin- und Yang Phasen, auf welche sich unser Aufmerksamkeit richtet, werden sowohl gelöste Konzentration als auch das Zurücknehmen des geistigen Fokus geübt.


0 Ansichten